Dienstag, 31. Juli 2018

Playlist vom 30. Juli 2018


  • Oh Sees - C
  • Pearl Jam - Pendulum (Nashville 2016)
  • Alice in chains - The one you know
  • Brad - Buttercup
  • Emily Barker - Sunrise
  • Chris Cornell - You never knew my mind
  • Sarah Lesch - Da draussen
  • Pearl Jam - Imagine (Lissabon 2014)
  • Father John Misty - Hang out the gallows
  • Rosanne Cash - The walking wounded
  • Long Tall Jefferson - Yonder is a mountain
  • Johnny Cash - I ride an old paint
  • Nine Inch Nails - Hurt
  • Pearl Jam - 25 minutes to go (Seattle 2003)
  • Of the valley - Quiet and curious
  • Bite the bullet - Sweet honey
  • Tres Mts. - Makes me feel
  • Dailey & Vincent - He bore it all
  • Felidae - At the backyard
  • John Mellencamp - Them double blues
  • (Sandy) Alex G - Proud
  • The Rockfords - Call my name
  • Ben Harper - The drugs don't work

Meine Liste an Songs war etwas länger, allerdings hat die Zeit nicht ganz ausgereicht. Im Oktober gibt es dann den zweiten Teil der "Pearl Jam Side Projects" und natürlich die restlichen geplanten Lieder. 

Dienstag, 3. Juli 2018

I'll ride the wave where it takes me ….

O2 Arena Prag, 01.07.2018
Auch wenn sie noch im Gang ist, für mich ist die Europatournee 2018 von Pearl Jam schon zu Ende. 3 Konzerte, 3 Städte, eine Vielzahl an Eindrücken und viele neue Menschen kennengelernt, so könnte man meine Konzerterfahrung in diesem Jahr zusammenfassen.

Und gerade dieses Kennenlernen von Menschen aus der ganzen Welt ist es, was mich am Ende immer wieder fasziniert. Denn es zeigt letztendlich wieder einmal eines ganz genau, wir sind alle gleich, egal welche Hautfarbe wir haben, egal welcher Religion wir angehören.

Ich würden den Trumps, Putins, Erdogans, Salvinis, Kickls dieser Welt empfehlen, einmal eine Pearl Jam Tour zu besuchen, das erweitert vielleicht einmal ihre Sicht und Empfindung.

Und … hoffen darf man ja noch.

Danke an all die neuen Menschen die ich kennenlernen durfte, es war einfach AWESOME.


Love is all you need,..
all you need is love,..
Love,.. love,... Love.

(Love boat captain)
Mestre, 26.06.2018

Mittwoch, 16. Mai 2018

You're my best friend

Über meine eine große (musikalische) Liebe wisst ihr ja spätestens seit der letzten Sendung Bescheid. Doch bevor mein Herz für Pearl Jam geschlagen hat, gab es schon eine Gruppe, die ich ebenso liebe wie Pearl Jam, nämlich Queen.

Lange schon wurde über ein Filmprojekt diskutiert, welches die Geschichte der Band – im Mittelpunkt das Leben des großen Freddie Mercury -  portraitieren soll, jetzt gibt es einen ersten Trailer zum Film.

Demnach wird uns das Biopic Anfang November in die Kinosäle geliefert.




In freudiger Erwartung summe ich derweil mal vor mich hin....

Ooh you're the best friend that I ever had
I've been with you such a long time
You're my sunshine and I want you to know
That my feelings are true
I really love you
Oh you're my best friend

Dienstag, 1. Mai 2018

Playlist vom 30. April 2018

Es war eine feine Pearl Jam Party, schön, dass ihr mit dabei wart.

  • Greta van Fleet - Safari song
  • Pearl Jam - Can't deny me
  • BNQT - Unlikely force
  • Pearl Jam - Animal
  • Okkervil River - Don't move back to LA
  • Sado Maso Guitar Club - My love
  • Green River - Ain't nothing to do
  • The Kronskies - Stay with Izzy
  • Pearl Jam - Corduroy (Ljubljana 2000)
  • Fuzzy Fox - Easy street
  • Pearl Jam - Blood
  • Sauropod - Headphones
  • Mother Love Bone - Holly roller
  • Nadine Shah - Out the way
  • Pearl Jam - Black (Wien 2006)
  • Three for silver - This time tomorrow
  • Temple of the dog - Hunger strike
  • Haley Heynderickx - Oom sha la la
  • Pearl Jam - Do the evolution (Buenos Aires 2011)
  • Pearl Jam - Leash
  • Eels - The deconstruction
  • Pearl Jam - Release (Milano 2014)
  • Sam Vance Law - Wanted to
  • Pearl Jam - Smile (Wien 2014)
  • Cosmo Sheldrake - Come along
  • Pearl Jam - Rearviewmirror
  • Pearl Jam - Indifference (Wien 2014)

Die Daten für die anstehende Tour findet ihr hier.

Mittwoch, 11. April 2018

Playlist vom 29. Jänner 2018

"Just in time" würde ich es nicht bezeichnen, aber immerhin, hier und jetzt mit ein wenig Verspätung die Playlist von der Jänner-Sendung:


  • The Fall – Hey! Luciani
  • Diagrams – Winterriver
  • Nadia Reid – Right on time
  • Neil Young – Pocahontas
  • 5K HD – Trouble boy
  • Kettcar – Benzin und Kartoffelchips
  • Liza Anne – Closest to me
  • Neil Young – Powderfinger
  • Ida Gard – Running up that hill
  • The Cranberries – Ode to my family
  • The Cranberries – Linger
  • The Cranberries – Dreaming my dreams
  • The Cardigans – Live and learn
  • Neil Young – Hitchhiker
  • Neil Young – Hitchhiker
  • Queen – Doing allright
  • Harlequins Glance – To your shore
  • David Bowie – Alabama song
  • Elliott Moss – Closedloop
  • Neil Young – The old country waltz
  • Liam Gallagher – Paper crown
  • Franz Ferdinand – Feel the love go
  • The Beatles – Yellow submarine
  • Black Rebel Motorcycle Club – Echo
  • The War on drugs – Pain
  •  Pearl Jam - Alive


Donnerstag, 1. Februar 2018

Don’t be afraid …

Schmucke Bürodekoration





















Radio ist für mich seit meiner Kindheit immer ein wichtiges Medium, dient also nicht zur allgemeinen Berieselung, sondern ist wirklich etwas zum Zuhören.

Es war der 16. Jänner 1995, 19:00 Uhr, als auf der Frequenz von Blue Danube Radio dieses Fipsen ertönte und danach Angelika Lang zum ersten Mal die Hörer von radio FM4 begrüßte.


Die erste Nummer, die auf diesem neuen Radiosender gespielt wurde war Sabotage von den Beastie Boys. Ein Statement von der ersten Sendeminute an weg.

So listen up 'cause you can't say nothin'
You'll shut me down with a push of your button?
But I'm out and I'm gone
I'll tell you now I keep it on and on

Ich war wirklich gespannt, was uns denn da erwarten wird. Und ich wurde von Anfang an niemals enttäuscht. FM4 wurde mein medialer Lebenspartner. Wann immer irgendwo ein Radiogerät zur Verfügung stand, FM4 war immer gleich aufgedreht.

War es jetzt die „musikalische“ Bildung in Sachen Indiepop/Rock durch Eva Umbauer und Robert Rotifer in der Sendung Heartbeat, oder die Grooveabteilung eines BTO Spider bei High Spirits, es gab immer Sendungen die man einfach hören musste. Natürlich freitagabends der Salon Helga mit diesen komisch kauzigen Typen namens Stermann & Grissemann, was samstags in der Früh dann in der Schule zu den typischen Konversationen „he hast den Schmäh gestern ghört vom Ster/Grissemann“ geführt hat. Und natürlich auch legendär die Wunschsendung der etwas anderen Art mit dem, hmm auf seine Art charmanten, Martin Blumenau, immer sonntagabends. FM4 habe ich auch meine große Bewunderung für Gilles Peterson zu verdanken. Unzählige angenehme und unvergessliche Radiostunden, zig CD’s und Platten, die ich ohne FM4 niemals gekauft hätte, weil ich ohne diese Radiostation niemals auf die Bands und Musiker gestoßen wäre.

All die wunderbaren FM4-Feste - auch in Klagenfurt - als ich BTO Spider persönlich kennengelernt habe, einem Martin Blumenau über den Weg gelaufen bin (mit Respekt versteht sich!) und damals eine gewisse Fiva MC aus München auf der Bühne stand und Freestyle-Rap vom Feinsten ablieferte (Fiva moderiert jetzt, Jahre später, eine eigene Sendung Montagmitternacht). Es war nicht nur ein Radio, es war eine ganze Kultur, die da geboren wurde. Schon bald gab’s dann auf die Frage, „hey, welche Musik hörst denn du so?“, die Standardantwort, „na FM4-Musik!“. Jeder konnte zur damaligen Zeit mit diesem Begriff etwas anfangen.

Das war in den 90igern, mittlerweile bin ich selbst um Jahre älter geworden, und auch wenn ich „mein FM4“ nicht mehr so oft höre (Stermann & Grissemann haben den typischen FM4-Hörer mal so definiert: wenn du für Ö3 zu alt und für Ö1 zu jung bist) dann ist da nach wie vor diese Verbundenheit. Und es schmerzt ganz tief drinnen, wenn ich in den Medien lesen muss, dass die Regierung an der Abschaffung von FM4 arbeitet.

Dass die Begründung, FM4 erfülle nicht den öffentlich-rechtlichen Auftrag, ein völliger Mumpitz ist, kann man hier in diesem Artikel sehr gut nachlesen.


Für mich stellt sich in diesem Zusammenhang auch die Frage, will diese rechtskonservative Regierung kritischen Medien in diesem Land überhaupt das Wasser abgraben. Was, wenn FM4 der Anfang ist, was kommt als nächstes? Kann ich dann mein Standard-Abo auch bald mal einstampfen? Haben wir bald mediale Zustände wie in Ungarn oder Polen?

Liebe Herrschaften die ihr da in Wien sitzt, ihr müsst FM4 nicht mögen, aber lasst es am Leben!


Unterstützung mittels online-Petition kann man hier zum Ausdruck bringen: https://actions.aufstehn.at/rettet-fm4

Danke FM4, dass ich bei dir at home bin, ... Baby!

Freitag, 15. Dezember 2017

Alles neu ab Jänner




Neues Jahr, neue Sendezeit für Lieder, Geschichten, Lyrics.
Die Sendung gibt es künftig nicht mehr im monatlichen Rhythmus, sondern jeden 5. Montag im Monat und zwar immer ab 20:06 Uhr nach den BBC News.  

Die voraussichtlichen Sendetermine für 2018:
  • Montag, 29. Jänner 2018
  • Montag, 30. April 2018
  • Montag, 30. Juli 2018
  • Montag, 29. Oktober 2018
  • Montag, 31. Dezember 2018

Ich wünsche euch bis dahin eine gute Zeit!